Freiwillige Feuerwehr der Stadt Hohenmölsen seit  1865                                                                                                                                                                                 Notruf 112

Bildergebnis für burgenlandkreis wappen

Hohenmölsen Burgenlandkreis Sachsen-Anhalt Jugendfeuerwehr  Aupitz Granschütz Hohenmölsen Rössuln Taucha Wählitz Werschen
Startseite           
Einsätze
   Einsätze OF HHM
Aktuelles
Wehrleitung
Fahrzeuge
Ortswehren
   Aupitz
   Granschütz
   Hohenmölsen
   Rössuln
   Taucha
   Werschen
   Wählitz
Jugend
   Granschütz
   Hohenmölsen
   Taucha
Partner
Impressum
Kontakt

 
Stand:09.04.2018

©Christel Geißler

 

 

Neujahrsempfang – als Dank für das Ehrenamt Feuerwehr

Die Ortsfeuerwehr Hohenmölsen empfing am 13. Januar 2018 bereits zum 6. Mal die Mitglieder und deren Partner, Vertreter aus Wirtschaft und Politik, darunter den Bürgermeister Herr Andy Haugk, Herr Dieter Stier (MdB), Frau Katja Bahlmann (MdL, Sachsen-Anhalt) und Vertreter der Kirchgemeinden zum Neujahrsempfang im Gerätehaus. Bilder aus dem Jahr 2017 veranschaulichten den Gästen in einer Präsentation die vielen Aktivitäten der Kameradinnen und Kameraden sowie der Mitglieder der Jugendfeuerwehr. Die Ortsfeuerwehr wurde zu 79 Einsätzen gerufen, leistete 51 Ausbildungsdienste sowie 12 Dienstversammlungen. Zusätzlich sorgten  sie für die Bereicherung des kulturellen Lebens unserer Stadt, z.B. mit dem traditionellen Maibaumsetzen, Fackelumzügen, dem „Tanz in den Mai“, einem  „Tag der offenen Tür“ in der Feuerwehr, Feuerwehrspielplatzfest sowie der Teilnahme am Kinder-, Stadt- und Vereinsfest.

Die Sternsinger der Katholischen Kirchgemeinde unter Leitung von Dorothea Kotzian sangen zur Begrüßung. Im Anschluss sprach Ortswehrleiter Michael Geißler seinen 73 Mitgliedern, die 24 Stunden täglich an 365 Tagen im Jahr für die Sicherheit der Bürgerinnen und Bürger bereit stehen, seinen Respekt und Dank aus. Er bedankte sich bei der Stadtverwaltung und deren Stadträten auch für die gute Zusammenarbeit im Bereich des Brandschutzes sowie bei allen Sponsoren, die die Feuerwehr, aber vor allem die Arbeit der Jugendfeuerwehr  unterstützen.

Michael Geißler verwies in seiner Rede auch auf die Mitgliederentwicklung. Die Bevölkerung verringert sich seit Jahren und der Altersdurchschnitt steigt. „Wir müssen verstärkt nach Mitteln und Wegen suchen,  gerade die Jugend für die Belange des Brandschutzes vor Ort zu gewinnen.“ Er möchte auch im Jahr 2018 mit Vertretern des Handwerker- und Gewerbevereins ins Gespräch kommen, um nach Möglichkeiten für Berufsausbildung und darüber hinaus Beschäftigungsmöglichkeiten im Ort zu suchen.

Mit guten Wünschen für das neue Jahr beendete Kamerad Geißler seinen Dank. Dem schlossen sich weitere Redner an. Im Anschluss gab es einen Austausch über die Feuerwehrarbeit in Gesprächsrunden. Für die kulinarische Unterhaltung hatten wieder die Kameraden selbst gesorgt.