ORTSFEUERWEHR HOHENMÖLSEN ~ anno 1865 ~                                                                                                                                                                                                            Notruf 112

Aktuelles Technik Einsätze

Über uns

Jugend Partner Kontakt

Stand:11.03.2020 12:03:17   ©Christel Geißler 

Ortsfeuerwehr in allen Notlagen gefragt

Jahreshauptversammlung der Ortsfeuerwehr Hohenmölsen

Der Gemeinschaftsraum der Ortsfeuerwehr Hohenmölsen war übervoll, als Ortswehrleiter Ronny Müller die Jahreshauptversammlung am 29.02.2020 eröffnete.

79 Mitglieder (36 Einsatzabteilung) leisteten im Jahr 2019 193 Stunden Feuerwehrdienst, berichtete Müller gleich zu Beginn. (104 Stunden Ausbildung, 14 Stunden Dienstversammlung, 75 Einsatzstunden.) Besonders stolz sei er darüber, dass es für die 81 Einsätze im vergangenen Jahr eine durchschnittliche Ausrückzeit von 5,15 Minuten gab. Die Einsatzstärke im ersten ausrückenden Fahrzeug betrug 4,9 Kameraden/innen und insgesamt durchschnittlich 6,89 Kameraden/innen. Den Großbrand in der Alten Ziegelei, bei dem die Kameraden/innen 11 Stunden im Einsatz waren, beschrieb er als den arbeitsintensivsten und zeitaufwändigsten Einsatz im vergangenen Berichtszeitraum. Um die Sicherheit stets zu gewährleisten, haben sich 15 Kameraden/innen auf Kreis- und Landesebene weitergebildet. Außerdem wurden gemeinsame Ausbildungen mit anderen Ortsfeuerwehren der Stadt, z.B. in der Agco-GmbH durchgeführt. Über Neu- bzw. Ersatzanschaffungen durch den Träger der Feuerwehr konnte er ebenfalls berichten. Zum Schluss bedankte sich der Ortswehrleiter bei den Kameraden/innen für deren Bereitschaft und den Familien für ihr Verständnis.

Jugendwart Enrico Geißler legte in seinem Rechenschaftsbericht Zeugnis darüber ab, dass die Jugendarbeit Früchte trägt. In den letzten 10 Jahren wechselten immerhin 16 Mitglieder aus der Jugendfeuerwehr in die aktive Einsatzabteilung. Momentan zählen 11 Mädchen und 17 Jungen zur Jugendfeuerwehr Hohenmölsen. Die Kinder und Jugendlichen nahmen im vergangenen Jahr an 43 Tagen mit jeweils zwei Stunden an feuerwehrtechnischen Ausbildungen teil und an 11 Tagen war Dienstsport. Außerdem berichtete Kamerad Geißler über viele gemeinsame Erlebnisse der Kinder und Jugendlichen, z.B. über das 25.Kreisjugendzeltlager in Naumburg, den MBC-Aktionstag in Weißenfels, den Berufsfeuerwehrtag oder den Besuch im Jump House in Leipzig. So können sich die Mitglieder, im Alter von 10 bis 18 Jahren gut kennen lernen. Und genau darum braucht die Jugendfeuerwehr immer Unterstützer und Helfer. Kamerad Enrico Geißler bedankte sich vor allem bei den Kameraden Nico Zech und Sven Zech, die ihn ständig unterstützen, aber auch bei den anderen Kameraden/innen sowie bei folgenden Sponsoren und Helfern: den Eltern und Großeltern der Kinder, Arbeiterwohlfahrt Hohenmölsen, Autocenter Rübner Hohenmölsen, Baubetrieb Theodor Winkler, Familie Iris und Wolfgang Schneider, Fuhrunternehmen Schenk, Kamerad Roland Ludwig, Rechtsanwalt und Vorsitzender des Stadtrates Herr Bernd Hoffmann, REWE Markt Hohenmölsen, Frau Jana Hoch, Schnaudertaler Gutsfleischerei.

Bürgermeister Andy Haugk erhielt während seiner Ansprache Beifall, als er sagte „dass viel gelingt, weil es Menschen gibt, die bereit sind, sich im Ehrenamt zu engagieren“. Die Stadt schafft für das Ehrenamt Feuerwehr die Basis dazu. Der Fördermittelbescheid für den Neubau des Gerätehauses in Granschütz, die Grundlagen für die Gründung der Kinderfeuerwehr in Taucha, die Einrichtung der örtlichen Einsatzleitung im Gerätehaus Hohenmölsen, der Treppenlift und der WC-Umbau für die Barrierefreiheit im Gerätehaus in der Ortsfeuerwehr Hohenmölsen zählte Herr Haugk beispielsweise als Erfolge für das Jahr 2019 auf. Im letzten Jahr hat er sich persönlich davon überzeugen können, wie einsatzfreudig und gut ausgebildet die Kameraden/innen sind, als er bei einer Übung, als auch beim Großbrand in der Alten Ziegelei selbst anwesend war. Begeistert äußert er sich ebenfalls über die Arbeit der Jugendfeuerwehr.

Der Vorsitzende des Feuerwehrverbandes Hohenmölsen, Kamerad Roland Schneider legte Rechenschaft über die geleistete Arbeit des Verbandes im Jahr 2019 ab. Er dankte allen Beteiligten für die geleistete Feuerwehrarbeit und die Unterstützung der Verbandsarbeit und wünschte allen Kameraden/innen, dass sie stets unfallfrei aus den Einsätzen zurückkommen. Dem Dank für die geleistete Arbeit der Kameraden/innen schlossen sich Kreisbrandmeister Kamerad Sylvio Suchy und Stadtwehrleiter Kamerad Lars Schmoranzer an.

Es folgten Auszeichnungen und Ehrungen mit vielen Blumensträußen.

Ernennung zum Truppführer/in

Kamerad Nico Gronwanld, Kamerad Nico Zech, Kamerad Felix Zech, Kameradin Jasmin Danielzig, Kameradin Sophia Bocksch, Kamerad Ronny Böhme

Bestellung zum Jugendwart

Kamerad Enrico Geißler

Bestellung zum stellvertretenden Jugendwart

Kamerad Sebastian Knötzsch

Beförderung zum/zur Feuerwehrmann/frau

Kamerad Nico Zech, Kamerad Nico Gronwald, Kameradin Sophia Bocksch, Kamerad Ronny Böhme

Beförderung zum/zur Oberfeuerwehrmann/frau

Kamerad Felix Zech, Kameradin Jasmin Danielzig

Beförderung zum Ersten Hauptfeuerwehrmann

Kam. Kevin Beeg, Kam. Sebastian Knötzsch

Beförderung zum Hauptfeuerwehrmann

Kamerad David Zech

Beförderung zum Hauptlöschmeister

Kamerad Ronny Müller

Ehrung für 10 Jahre Treue Dienste

Kamerad Nico Zech, Kamerad Dennis Brauer

Ehrung für 20 Jahre Treue Dienste

Kamerad Pierre Roßner

Ehrung für 40 Jahre Treue Dienste

Kamerad Andreas Waldenburger

Ehrenkreuz des Feuerwehrverbandes Hohenmölsen in Gold

Kamerad Rainer Lassen und Kamerad Wolfgang Dimmer

Christel Geißler