ORTSFEUERWEHR HOHENMÖLSEN ~ anno 1865 ~                                                                                                                                                                                                            Notruf 112

Aktuelles Technik Einsätze

Über uns

Jugend Partner Kontakt

Stand:02.05.2019 13:06:59   ©Christel Geißler 

 

10. Berufsfeuerwehrtag der Jugendfeuerwehren Granschütz und Hohenmölsen

_____________________________________________________________________________15./16.11.2013________________________________________________________________________________________________________________________________________________________

Feuerwehrmann oder –frau zu sein, das ist ein Traum vieler Jungen und Mädchen. Mitglieder unserer Jugendfeuerwehren erhalten bei uns von Anfang an eine interessante und praxisnahe Ausbildung. So sorgen wir dafür, dass der Brandschutz für unsere Bürgerinnen und Bürger in Hohenmölsen auch in Zukunft abgesichert ist. Beim 10. Berufsfeuerwehrtag der Jugendfeuerwehren  Granschütz und Hohenmölsen lernten die 28 Kinder und Jugendlichen im Alter zwischen 10 und 18 Jahren in 24 Stunden viel Neues, sammelten wertvolle Erfahrungen und festigten die Kameradschaft.

Zu Schichtbeginn wurde jedem Teilnehmer bekannt gegeben, für welche Aufgabe und mit welchem Fahrzeug im „Einsatzfall“ jeder zuständig ist. Erfahrenere Mitglieder waren dabei Gruppenführer, z.B. Felix (15) für das HLF. Jedoch bedurfte es der Hilfe der Erwachsenen, wenn es um das Fahren der Fahrzeuge TLF, HLF, GWG, B32, MTW oder ELW ging. Als Maschinisten gaben die Kameraden den Kindern geduldig Hinweise und ermunternde Worte. Im Gerätehaus wurden technische Details an Fahrzeugen und Geräten gezeigt und erläutert, z.B. wie man eine Einsatzstelle richtig sichert und ausleuchtet. Während der 1. Einsatzübung am Abend in Großgrimma löschten die Kinder und Jugendlichen einen nachgestellten Containerbrand. Keiner wollte es erst so recht glauben, als die aktiven Einsatzkräfte fast zeitgleich zu einem Containerbrand in den Karl-Liebknecht-Ring gerufen wurden. Marvin (10) ist erst seit zwei Monaten Mitglied der Jugendfeuerwehr. Er fand „die Einsatzübung war einfach nur gut. Am besten fand ich das Ankuppeln der Schläuche an den Verteiler.“ Bereits vor dem Frühstück am nächsten Morgen heulte die Sirene abermals und aus den Lautsprechern ertönte „Einsatz für die Jugendfeuerwehren“. Auf dem Weg zur MIBRAG kam über Funk die Nachricht „Fehlalarm“. Das angestrebte Ziel wurde jedoch für eine Kraftwerkbesichtigung genutzt. Luisa(12) war begeistert von den vielen großen Pumpen und dem Löschteich. Zwei weitere Einsätze wie ein „Brand in der Getreidewirtschaft“ und „Brand nach Stoffaustritt – Sita“ wurden von den Kindern gut bewältigt. Nach jeder Übung schätzten die Gruppenführer  die Arbeit ihrer Mannschaft kritisch ein. Dennis (13) sagte, „alles hat gut geklappt. Ich war mit meiner Mannschaft sehr zufrieden.“ Kamerad Uwe Ludwig gab z.B. wichtige Hinweise zum richtigen Funken und Kamerad Enrico Geißler lobte vor allem den zügigen Aufbau der Wasserversorgung und betonte, dass die Kinder ja aus den Übungen lernen.

Die kulinarische Versorgung übernahmen Mitglieder der Ortsfeuerwehr Hohenmölsen selbst, um die Kosten für die Kinder bzw. Eltern möglichst gering zu halten. Wir bedanken uns für die gelungene Organisation bei den Jugendwarten Kamerad Uwe Ludwig (OF Granschütz) und Kamerad Enrico Geißler (OF Hohenmölsen), für die Unterstützung bei den Kameraden sowie bei allen, die uns beim Berufsfeuerwehrtag der Jugendfeuerwehren unterstützten.